Mittwoch, November 21, 2018

Erfolgreiches Waghäuseler „Integrationsfest der Kulturen“ - (Fortsetzung, Teil 2) - KW 25 / 18

Neben dem jährlichen Neujahrsempfang ist das ebenso jährlich stattfindende Benefiz-Hoffest der Kulturen der Höhepunkt im Jahresreigen. Je nach Wetterlage können es viele ein, die dem Verein ihre Aufwartung machen. Schätzungsweise 1.500 dürften es 2018 gewesen sein - trotz hochsommerlicher Temperaturen.

2018 kw25 640

In Waghäusel, Kirrlach und Wiesental leben nicht nur Deutsche. In der Großen Kreisstadt sind knapp 90 Nationen zuhause. Der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund liegt bei knapp 27 Prozent und damit deutlich über dem bundesweiten Migrantenanteil von 20 Prozent, so die Information vor Ort. Im DIF Waghäusel ist ein gutes Dutzend Mitglieder verschiedener Herkunftsländer vertreten, von Peru und Ecuador bis Türkei und Polen.

Sichtlich wohl fühlten sich unter dem Zelt auch der hessische Comedian-Star Osman Citir, Oberbürgermeister Walter Heiler, Bürgermeister Thomas Deuschle oder Ex-Gewerkschaftssekretär Eberhard Schneider.

„Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu einem freundschaftlichen Beisammensein zusammenzubringen, wo sich alle bei Musik, Gesang, Tänzen und internationaler Küche näherkommen und mögliche Hemmnisse und Vorbehalte überwinden“, betonte die Vorsitzende. Auf dem Speditions-Gelände fanden die ländertypischen Essensangebote und die reichhaltige Tombola viel Zuspruch.

Das Rahmenprogramm gestalteten zwei topfite Jugendgruppen des Tanzsportclubs Weiß-Gold Waghäusel, das Duo „Black Illusion“, Entertainer Heiko Maier mit Tochter Emely und eine sechsköpfige Multikulti-Top-Musikband. Begehrt waren die Kinderhüpfburg und der Kinderschmink-Stand. Die Gäste konnten zudem mit Oldtimern ausfahren. Mit einem Informationsstand machte die Flüchtlingshilfe „Waghäusel Hilft“ auf sich aufmerksam.

Scroll to top