Samstag, Januar 23, 2021

Über 27.000 € gespendet - KW 49 / 2020

Rund 30 Termine hat das Jahresprogramm 2019 des Vereins für Dialog, Integration und Freundschaft (DIF) Waghäusel beinhaltet.

Doch am Jahresende 2020 werden es coronabedingt weitaus weniger sein, da die meisten geplanten Veranstaltungen ausfallen mussten, etwa das große regionale Benefiz-Multikultifest. Auch der Neujahrsempfang für die Bevölkerung 2021 kommt unter die Räder.

2020 kw41 640
Zu den DIF-Aktivitäten gehörten eine Demo gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus, die Beteiligung am Ferienprogramm, am Gemarkungsputz, an Vereinswettbewerben und Umwelteinsätzen, am Weihnachtsmarkt, am Internationalen Frauenfest und am Hoffnungslauf der Caritas.

Trotz aller Einschränkungen in 2020 zeigt sich: Zu den aktivsten Zusammenschlüssen in der Stadt zählt der junge Verein, kurz „Integrationsverein“ genannt, der diese Bewertung von der Bevölkerung immer wieder bestätigt bekommt.

Zu sehen ist dies auch in der positiven Gesamtbilanz, die von der Vorsitzenden Ebru Baz und Schatzmeisterin Serpil Yilmaz in der zeitlich verschobenen Präsenz-Jahreshauptversammlung gezogen wurde, die unter Coronabedingungen und unter Einhaltung der AHA-Regeln stattfand.

Mit einem Frauenanteil von zwei Drittel, mit einem vergleichsweise niedrigen Durchschnittsalter und verhältnismäßig vielen Jugendlichen verkörpert der DIF auch eine moderne Ausrichtung.

Der erst 2009 gegründete Verein stellte laut Rechenschaftsbericht auch 2019 den Erlös seines „Benefiz-Hoffests der Kulturen“ in Höhe von 4.250 Euro karitativen Einrichtungen zur Verfügung.

Elf Multikuli-Events, elf Spendenübergaben - und über 27.000 Euro an Hilfsbedürftige weitergegeben: So sieht die beeindruckende Bilanz aus.

Doch sieht sich der Verein in Coronazeiten keineswegs zum Nichtstun verurteilt.

Die starke junge Mannschaft will eine Weihnachtsaktion durchführen und dem Julius-Itzel-Haus in Bruchsal für Obdachlose allerlei benötigte Sachspenden im Wert von 500 Euro zur Verfügung stellen.

Scroll to top