Donnerstag, Juni 24, 2021

Vorstellung Irena und Werner Schmidhuber - KW 17 / 21

Heute zwei Gründungsmitglieder

Der Verein für Dialog, Integration und Freundschaft (DIF) setzt seine Porträt-Reihe fort und stellt aktive Mitglieder des Integrationsvereins vor. Diese legen dar, warum sie im Verein mitarbeiten und was ihre Ziele sind. Vielleicht lässt sich dadurch der/die eine oder andere für eine Mitarbeit im DIF gewinnen.

Alle Porträts sind auch unter www.dif-waghaeusel oder bei Facebook unter D-I-F Waghäusel zu finden.

Heute sind Werner und Irena Schmidhuber an der Reihe.

2021 kw17 640

Sie gehören zu den Pionieren, zur Gruppe der ersten Stunde, haben erste Ideen eingebracht und mit großer Überzeugung am Aufbau mitgewirkt, nachdem der Verein im März 2009 gegründet worden war.

Irena Schmidhuber, damals beruflich als Assistenz des Bürgermeisters in Philippsburg, Ehemann Werner als Referent im Ministerium in Stuttgart tätig, stellten sich in der Gründungsphase sogleich für allerlei Arbeitsaufgaben zur Verfügung. Heute sind beide im Ruhestand, engagieren sich nach wie vor im Verein. Sie hat die Aufgabe als Beisitzer in der Vorstandschaft übernommen, er macht die Pressearbeit.

„Gerne denken wir an die Anfänge zurück, an die ersten Gespräche mit der späteren Vorsitzenden Ebru Baz“, betonen sie.

Der Verein für Integration, Dialog und Freundschaft (DIF) Waghäusel sei etwas Besonderes, sagen die Eheleute. In dem Zusammenschluss sind viele verschiedene Herkunftsländer und Kulturen vereinigt: eine große Bereicherung.

Seit 2009 zeige sich, wie ein gutes Miteinander über Jahre hinweg gelingen kann.

Für sie ist wichtig, dass die Mitbürgerinnen und Mitbürger deutscher und nichtdeutscher Herkunft in Frieden und Freundschaft zusammenleben können und dass Ressentiments und Feindseligkeiten, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, was es leider heutzutage viel zu oft gibt, in der Gesellschaft keinen Platz finden.

Scroll to top