Dienstag, Juni 28, 2022

Herzlichen Dank! & Wieder Nachwuchs

Herzlichen Dank!

Der Integrationsverein Waghäusel bedankt sich bei allen Firmen und Geschäften, bei allen Einrichtungen, Privatpersonen und Freunden, die das Integrationsfest und vor allem die Tombola unterstützt haben. Vielen Dank, vor allem an:

Adria Restaurant
ALBA Nordbaden GmbH
Apotheke am Kreuz
AS-Telecom
Brunhilde Stieler
Buch & Papier
Burhan Saglam
Cafe am Kreuz
Cafe Amadeus
dm drogeriemarkt
Eiscafe Vincenza
Elektro Lehn
Elektr  Senger
ENBW
Erntehaus "Ayranci"
Glas Herzog
Glasboutique
Globus
Gutting Parfümerie
Hähnchengrill
Iveco Nutzfahrzeuge
Küchen Schweikert
Laier Brandschutz
MP-Styles
Öptik Löffler
Pfadfinder
Pro Markt
Pünktchen
Reifen Pischinger
Reiser Uhren Schmuck
Restaurant Rusticana
Rheintal Apotheke
Ring Apotheke
S & R Reisen
Sabine Moden
Säubert Fensterbau
Sener Canpolat
Sherazade
 
Skater`s Corner
Sparkasse Karlsruhe
Steffis Blumenscheier
SVG Nordbaden
Twin Style Friseur
Vitamingarten
Volksbank
Winkler Fahrzeugteile
Wirsol AG

Wieder Nachwuchs

Gratulation! Um die Zukunft braucht sich der Integrationsverein Waghäusel keine Sorgen machen. Erneut konnte die Vereinsvorsitzende Ebru Baz ein ganz junges "Mitglied" begrüßen, das
sicherlich in die Fußstapfen seiner Mutter treten und ebenso engagiert
mitarbeiten wird.

Der Integrationsverein gratuliert den glücklichen Eltern. Der kleine Kaan hat gut zu lachen. Er ist schon 58 Zentimeter groß und bringt 3.990 Gramm auf die Waage. Die Mama Huri Özcelik, aktives Vereinsmitglied, freut sich riesig. Und der stolze Papa Ahmet Özcelik mit.












Rhein-Neckar-Zeitung berichtet - KW 23

Über das "Benefizhoffest der Kulturen" berichtete auch die benachbarte "Rhein-Neckar-Zeitung". Sie schreibt:

In Waghäusel wurde ein buntes Fest mit viel Musik gefeiert

„Bei Musik, Tanz und geselligem Beisammensein kommen sich die Menschen näher. 2 waghäusler benefiz-Hoffest des IntegrationsvereinsWas gibt es Besseres, um Kulturen zusammenzubringen und Grenzen zu überwinden?“, sagt Ebru Baz aus Waghäusel. Die 30-jährige Stadträtin und Vorsitzende des Vereins für Dialog, Integration und Freundschaft – kurz Integrationsverein genannt – veranstaltete jetzt das zweite Waghäuseler Benefiz-Hoffest der Kulturen und landete wie schon im Vorjahr erneut einen Treffer.
Pünktlich war der Frühling gekommen und nach den zuletzt nasskalten Tagen lugte häufig die Sonne hervor und

zauberte den Festbesuchern ein generationenüberschreitendes Lächeln ins Gesicht. Eine eigens zusammengestellte „Multi-Kulti-Liveband“ mit Mitgliedern aus Afrika, Amerika, der Ukraine, Zypern, Spanien, Türkei und Deutschland setzte mit lateinamerikanischen Rhythmen Akzente und rief alle Tanzfreudigen auf den Plan. Mit Osman Citir aus dem Rhein-Neckar-Kreis war ein Newcomer aus dem „Stall“ des bekannten Komikers Kaya Yanar nach Waghäusel gekommen und forderte bei seiner Performance den Beifall des bunt gemischten Publikums heraus.

Auch Waghäusels Bürgermeister Walter Heiler, der seine Amtskollegen Stefan Martus aus Philippsburg und Rolf Müller aus Bad Schönborn begrüßen konnte, zeigte sich wie Sportkreisvorsitzender Walfried Hambsch begeistert vom Auftritt des 28-jährigen Odenwälders. Mit der HipHop-Formation „Dance 4 Life“ aus Mannheim und den „Black Pearls“ waren weitere Formationen sehr zur Freude des jungen Publikums angetreten. Kinderschminken und Kinderhüpfburg, eine Tombola, Fahrten mit einem Oldtimer und ein 40-Tonner-Truck komplettierten das Programm des Kulturfests, bei dem es natürlich auch internationale kulinarische Spezialitäten gab.

Das Allerbeste: Alle Einnahmen aus der toll aufgenommenen Veranstaltung fließen guten Zwecken zu.

2.515 Euro an Spenden übergeben - KW 22

Der erst ein Jahr alte „Verein für Dialog, Integration und Freundschaft Waghäusel“, kurz Integrationsverein genannt und so bekannt, will Gutes in mehrfacher Hinsicht tun. So verfolgt er nicht nur offensiv Spendenübergabe des Integrationsvereins an Konvoi der Hoffnung und Kinderhilfe Senegalund konsequent seine Ziele, wie sie der Name ausweist. Die Aktivisten wollen auch dort Hilfe leisten, wo diese dringend notwendig ist: in Deutschland, Europa und fernen Ländern. Den Erlös des Waghäuseler Benefiz-Hoffest der Kulturen“ stellte der Integrationsverein vier Organisationen und Einrichtungen zur Verfügung.

Die Vertreter des "Konvoi der Hoffnung" und der "Senegalhilfe", Manfred Rölleke sowie Elvira Fischer und Rita Thorn, die jeweils 1.000 Euro bekamen, zeigten sich "überglücklich" und waren voll des Lobes über die „Initiative unserer Freunde“ und über die finanzielle Unterstützung, als die Vereinschefin Ebru Baz zusammen mit Yeliz Kizgin den großen Scheck überreichte. In erster Linie soll das Geld für Kinder und Jugendliche verwendet werden, die Not leiden und in Armut leben. Für die Aktion der Stadt Waghäusel, "Waghäusel hilft für Afrika", gab der Integrationsverein 300 Euro, als Dankeschön für seine Mitarbeit am Schminkstand beim Integrationsfest bekam der AWO-Schülerhort den Betrag von 215 Euro.

Der Spendenbetrag sei aufgrund des außerordentlich guten Besuchs zusammen gekommen, betonte Ebru Baz bei den Übergaben. Mehr als 800 Gäste verzeichnete das Benefizfest. Dass sich dort alle wohl fühlten, zeigte die lange Verweildauer. Der „Konvoi“ und die „Senegalhilfe“ waren mit Informationsständen vertreten.

Danke - KW 21

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


der Integrationsverein Waghäusel bedankt sich für den guten Besuch des Ben2 Waghäusler Benefiz-Hoffestefiz-Hoffestes 2010. Dass so viele gekommen sind, ist auch ein Zeichen dafür, dass die Arbeit des Vereins anerkannt und gewürdigt wird. Zum Teil hielten sich die Gäste den ganzen Nachmittag auf dem Gelände auf, ließen sich von den einzelnen Programmpunkten begeistern und pflegten das Gespräch.

Was den Integrationsverein besonders freut: Es gab immer wieder Nachfragen, ob und wie man sich an der Vereinsarbeit beteiligen kann. Auch erkundigten sich viele auswärtige Gäste, darunter die Bürgermeister aus Bad Schönborn und Philippsburg, nach dem "Erfolgsrezept" der Waghäuseler. Bedanken möchten wir uns auch bei den zahlreichen Helfern, ohne die das Hoffest nicht möglich gewesen wäre. Großen Dank sagen wir den Sponsoren, die zum Gelingen unserer Tombola beigetragen haben. Über den Erlös und die Weitergabe berichten wir im nächsten Mitteilungsblatt.

Ebru Baz, Vorsitzende





„Benefiz-Hoffest der Kulturen“ soll ein Riesenfest werden - KW 19

„Benefiz-Hoffest der Kulturen“ soll ein Riesenfest werden - KW 19

Frage: Am Sonntag, 16. Mai, soll ja ein Riesenfest mit überörtlichem Charakter steigen: das Waghäuseler „Benefiz-Hoffest der Kulturen“. Was ist zu erwarten?

Ebru Baz, Vorsitzende des Integrationsvereins: Der junge Verein lädt von Ebru Baz- Vorsitzende des Integrationsvereins11 bis 18 Uhr zu einem internationalen „Integrationsfest“ mit einem offenen bunten Programm ein. Wir feiern auf dem BAZ-Spedition-Betriebsgelände in der Carl-Schurz-Allee 4 gegenüber dem dm-Verteilerzentrum und freuen uns auf ein „Fest der Freundschaft“.
 
Frage: Was für ein Gedanke steckt dahinter?
Ebru Baz: Ziel der zentralen Veranstaltung soll es sein, möglichst viele Mitbürger unserer Stadt und auch außerhalb zu einem gemütlichen Beisammensein zusammenzubringen, um sich näher zu kommen, sich auszutauschen und "Grenzen" zu überwinden. Bei einem schönen Ambiente, bei Tanz, Musik und Essen, kommt man eher ins Gespräch.
 
Frage: Was wird alles geboten?
Ebru Baz: Eine Menge. Wir haben den Comedy-Star Osman Citir hier. Den Tag über werden kulinarische Spezialitäten serviert. Das Rahmenprogramm gestalten drei Top-Gruppen mit Tanz und Musik. Auch gibt es eine Kinderhüpfburg und einen Kinderschmink-Stand. Die erwachsenen Besucher können an Oldtimerfahrten teilnehmen oder sich hinter das Steuer eines 40-Tonner setzen.
 
Frage: Was zeichnet das Hoffest besonders aus?
Ebru Baz: Wir erwarten einen starken Zuspruch, der sich bereits im Vorfeld abzeichnet. Im Laufe des Tages wollen mehrere Bürgermeister vorbeischauen, auch um sich über die erfolgreiche Arbeit des Waghäuseler Integrationsvereins zu informieren und Anregungen für ihre eigene Gemeinde zu holen. Dann haben wir einen Comedy-Stargast da, worauf wir sehr stolz sind. Den kompletten Erlös bekommen der „Konvoi der Hoffnung“, die „Kinderhilfe Senegal“ und der „AWO-Schülerhort“.
Scroll to top